Mit Methoden- und Fachexpertise unterstützen wir die Optimierung von Prozessen, Stabs- und Serviceleistungen, senken Sachkosten und sichern Nachhaltigkeit durch Prozess- und Kostencontrolling.

Anforderungsmanagement für digitale Transformation

Versicherungskonzern

Im Zeitalter der Digitalisierung hat sich Geschwindigkeit zum Maß aller Dinge entwickelt. Dies gilt insbesondere auch für die Produkte und Services der Versicherungsbranche. Es vergeht kaum mehr ein Tag, ohne dass „InsurTechs“ den Etablierten der Branche bezüglich Geschwindigkeit und Agilität in der Umsetzung den Spiegel vorhalten. Der hohe Wettbewerbs- und Digitalisierungsdruck erfordert mehr Innovationsoffenheit und -fähigkeit in der Versicherungswirtschaft. Die digitale Transformation beginnt bei den Bedürfnissen und Anforderungen des Kunden. Deshalb hat eine große Top-5-Versicherung ein Projekt aufgesetzt, um ihre digitale Wertschöpfungskette ausgehend vom Bedarfs- und Anforderungsmanagement zu standardisieren und zu optimieren.

[mehr]

Konzeption und Umsetzung Exzellenzprogramm

Personenversicherer

Ein deutscher Personenversicherer verzeichnete eine gegenüber dem Markt unterdurchschnittliche Kostenentwicklung. Ratingagentur und Treuhänder setzten gegenüber der Geschäftsleitung Warnsignale ab und stellten ein klares Ultimatum. Das Haus beschloss aus einer Position der Stärke heraus – Produkte/ Leistungen waren am Markt gut positioniert und die GuV tragfähig – ein Exzellenzprogramm aufzusetzen.

[mehr]

Verankerung eines Lean-Management-Programms

Allfinanz-Konzern

Ein deutscher Allfinanz-Konzern sah sich im Branchenvergleich in einem Kernproduktions-Bereich mit einem nicht wettbewerbsfähigen Kostenniveau konfrontiert. Gleichzeitig lag ein Durchlaufzeiten- und Servicequalitätsproblem vor.
Die betroffenen Einheiten waren in der Vergangenheit bereits zwei „Haircuts“ unterzogen worden. Horn & Company wurde zunächst mit der Durchführung eines Quick-Checks zur Ursachen-Analyse beauftragt. In diesem Rahmen konnten erste Potenziale aufgezeigt werden.

[mehr]

Begleitung einer Bench-learning-Initiative Komposit

Mittelständischer Versicherer

Horn & Company begleitete eine Initiative von zehn Universalversicherern, die gemeinsam Bearbeitungsstandards festlegen und sich über Weiterentwicklungsmöglichkeiten ihrer Geschäftsmodelle austauschen wollten. Ein Ziel der Initiative war das Festlegen eines einheitlichen Prozessmodells. Dieses sollte eine standardisierte Kommunikation und vereinfachte Anbindung von Vertriebsorganisationen und Dienstleistern sicherstellen. Horn & Company erstellte dieses Modell und stimmte es mit den Teilnehmern ab.

[mehr]

„Regulatorik-Management“ 
im Kreditgeschäft

Geschäftsbank

Die regulatorischen Anforderungen an das Kreditgeschäft sind kontinuierlich gestiegen und die Umsetzung der Anforderungen führt oft zu kostspieliger Komplexität in den betrieblichen Abläufen. Im Zuge der Neuausrichtung einer mittelständischen Geschäftsbank (rd. EUR 15 Mrd. Bilanzsumme und 2.500 Mitarbeiter) wurde ein Projekt gestartet, um das Retailgeschäft sowohl aus dem Blickwinkel Regulatorik als auch unter Effizienzgesichtspunkten weiterzuentwickeln. Im ersten Schritt wurden mögliche Regulatorik-Lücken identifiziert und konkrete Lösungsansätze erarbeitet, um diese zu schließen.

[mehr]

Start kurzfristiges „Fitness“-Programm

Österreichischer Versicherer

Die Kostenplanung eines österreichischen Top 10-Versicherers zeigte eine unerfreuliche Steigerung, die zum unmittelbaren Handeln zwang: Die Betriebskosten mussten kurzfristig um 8% gesenkt werden, um den angestrebten Combined-Ratio-Wert nicht zu überschreiten. Aus diesem Grund wurde Horn & Company beauftragt, ein hausweites Fitnessprogramm durchzuführen, das einerseits diese kurzfristig angestrebte Kostensenkung ermöglichte, andererseits weitere nachhaltige Kostensenkungen identifizierte.

[mehr]

Gesamthausweite Prozess- und Kostenoffensive

Privatbank

Das operative Ergebnis einer deutschen Privatbank mit Fokus auf Depot- und Retailgeschäft war seit drei Jahren unverändert negativ. Die Reserven waren zum Ausgleich der GuV bereits maßgeblich angegriffen worden. Horn & Company wurde mit einer Analyse und dem Erarbeiten einer Handlungsempfehlung beauftragt. In einer 3½-wöchigen Vorstudie wurden ein Strategie-Check, eine Bewertung aller relevanten Geschäftszahlen sowie eine standardisierte Aufnahme aller Prozesse und Kapazitäten des Hauses durchgeführt.

[mehr]

Verwaltungskosten­optimierung für Gesamthaus

Versicherungskonzern

In einem Versicherungskonzern mit ca. EUR 500 Mio. Beitragseinnahmen und EUR 80 Mio. Verwaltungskosten wurde ein Projekt zur Gesamthausoptimierung durchgeführt, das die Kosten in einem Drei-Jahres-Zeitraum nachhaltig um insgesamt EUR 8-10 Mio. senken sollte. Um bereits im ersten Jahr rund 30% des Kostenziels zu erreichen, wurde zunächst ein Bündel an Sofortmaßnahmen ergriffen: Dazu zählte neben einem qualifizierten Einstellungsstopp insbesondere die Einrichtung eines mit weitreichenden Kompetenzen ausgestatteten Sachkostenbüros, welches alle relevanten Ausgaben freigegeben und bestehende Verträge mit Kostenverpflichtungen hinterfragt hat.

[mehr]

Nachhaltige Produktivitätssteigerung Kredit

Großsparkasse

Im Rahmen einer „Wachstumsstrategie Kredit“ wurde in einer sehr erfolgreichen Großsparkasse (> EUR 8 Mrd. Bilanzsumme, > 2.000 Mitarbeiter) die gesamte Wertschöpfungskette Kredit in einer Front-to-End-Optimierung neu ausgerichtet. Projektziele waren, die Produktivität der Kreditbearbeitung nachhaltig zu steigern, Durchlaufzeiten für Vertrieb und Kunden zu reduzieren und die operative Produktionssteuerung zu professionalisieren.

[mehr]