Process Mining, Process Analytics, SAP Prozessanalyse, Prozesseffizienz
Process Mining, Process Analytics, SAP Prozessanalyse, Prozesseffizienz

„Unsere Programme zielen immer auf eine sichtbare Verbesserung von GuV und Bilanz unserer Klienten.“
 

„Unsere Programme zielen immer auf eine sichtbare Verbesserung von GuV und Bilanz unserer Klienten.“

Process Mining, Process Analytics, SAP Prozessanalyse, Prozesseffizienz

„Wir sind unternehmerischer Sparringspartner von Führungs- ­kräften im großen Mittelstand und in Konzernstrukturen.“

„Wir sind unternehmerischer Sparringspartner von Führungs­kräften im großen Mittelstand und in Konzernstrukturen.“

Process Mining, Process Analytics, SAP Prozessanalyse, Prozesseffizienz

„Unsere Wirksamkeit beruht auf unserer hohen Seniorität und langjährigen persönlichen Erfahrung - keine Juniors.“

Process Mining, Process Analytics, SAP Prozessanalyse, Prozesseffizienz

„Unsere Partner arbeiten
‚vor Ort‘ und sichern die Geschwindigkeit und Qualität der Projekte.“

Process Mining, Process Analytics, SAP Prozessanalyse, Prozesseffizienz

Mehrfach von Klienten für herausragende Leistungen im Consulting ausgezeichnet.
 

Mehrfach von Klienten für herausragende Leistungen im Consulting ausgezeichnet.

previous arrow
next arrow
Slider
  • Startseite
  • Sachkosten-Agenda: Hohe Effizienz bei Sachkosten als strategischer Erfolgsfaktor

Sachkosten-Agenda: Hohe Effizienz bei Sachkosten als strategischer Erfolgsfaktor

Für viele Finanzdienstleister wird Kosteneffizienz zum strategischen Erfolgsfaktor; und bei den Kosten steigt wiederum die Bedeutung der Sachkosten. Deshalb ist ein wirkungsvolles Sachkostenmanagement strategisch unverzichtbar. Die Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung eines Sachkostenmanagements sind zu identifizieren, programmatisch in einer Sachkosten-Agenda zu dokumentieren und konsequent umzusetzen. Unsere Projekterfahrungen zeigen, dass eine Sachkosten-Agenda unbedingt vier Aspekte aufweisen sollte, um dem gewünschten strategischen Charakter gerecht zu werden:

(1) Stärkung eines zentralen Sachkostenmanagements,
(2) Etablierung praxisnaher Instrumente für eine aktive Steuerung,
(3) Gestaltung eines Programms für einmalige Kostensenkungsmaßnahmen und
(4) Zeithorizont von drei bis fünf Jahren, um eine hohe Nachhaltigkeit sicherzustellen.